5. Juni 2020

Gute Nachrichten für alle Energiewender! Der EEG-Deckel für PV-Anlagen fällt.

Eilmeldung: im Zuge des Konjunkturprogrammes hat die Bundesregierung die unverzügliche Streichung der festgeschriebenen Deckelung für Erneuerbare Energien beschlossen. Damit ist klar, das aktuelle Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) hat weiterhin uneingeschränkt Bestand und die Energiewende wird nicht eingebremst!

Zurück zu allen Nachrichten

Um was genau ging es? Als das EEG-Gesetz vor fast 20 Jahren verfasst wurde, hat man eine Zielgröße, bzw. einen maximalen Zubauwert im Gesetz verankert. Ziel war es jährlich 52 Gigawatt Strom aus erneuerbaren Energien zu gewinnen. Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass Deutschland diesen Wert im Herbst 2020 erreicht. Und dann? Hätte das EEG-Gesetz automatisch seine Gültigkeit verloren. Sprich alle neu installierten Photovoltaikanlagen müssten nach neuen, noch nicht festgelegten Richtlinien gebaut werden. Was eine Planungssicherheit unmöglich gemacht hätte!

Durch die sich verändernden Ziele und Rahmenbedingungen im Zuge der Energiewende waren sich die Experten schon lange einig; dieser Decker genügt nicht mehr um den Wandel in der Mobilität und den steigenden Energiebedarf in Deutschland zu decken. Glücklicherweise ist dieser Abschnitt des Gesetzes jetzt entfallen. Damit haben unsere Kunden auch zukünftig beste Aussichten unbürokratisch sauberen, ökologischen Sonnenstrom zu erzeugen und selbst zu nutzen.

Werden auch Sie jetzt zum Energiewender! #sonnenkraftwerk

Newsletter-Anmeldung
Kontakt-Aufnahme